≡ Menu


Über mich

Wenn ihr wissen wollt, worum es in dieser Grammatik geht, dann solltet ihr lieber die Startseite lesen: Startseite

Einige von euch interessieren sich aber vielleicht dafür, wer diese Seiten macht. Damit ihr nicht zu viel lesen müsst ;-), habe ich versucht, die wichtigsten Informationen in Stichworten zusammenzufassen

Wer steckt hinter diesen Seiten?

Uli Mattmüller

Name: Uli Mattmüller

Ort: Stuttgart

Alter: 18 Jahre und viele, viele Monate 😉

Ausbildung:

Studium: Vergleichende Sprachwissenschaften und Geschichte Uni Tübingen und Uni Hamburg
Weiterbildung: FH Furtwangen Experte für Neue Lerntechnologien (ENLT)
Diverse Fortbildungen im Bereich DaF (Deutsch als Fremdsprache)

Berufserfahrung:

DaF-Unterricht Studienvorbereitung für ausländische Studenten
Prüfungsbeauftragter TestDaF
Pädagogischer Leiter
Online-Marketing
Blogs und Social Media
Self-Publishing-Autor

Meine E-Books:

E-Book (pdf) – Deutsche Grammatik 2.0
E-Book (pdf) – Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 – Band 1
E-Book (pdf) – Übungsbuch Deutsche Grammatik 2.0 – Band 2
E-Book (pdf) – Lückentexte Deutsch als Fremdsprache

Meine Projekte im Internet:

auf Deutsch:

Deutsche Grammatik 2.0
Deutsch lernen und studieren in Deutschland

auf Englisch:

Learn German in Germany

Social Media:

auf Deutsch:

Facebook-Fanseite von Deutsche Grammatik 2.0
Facebook-Fanseite von Deutsch lernen und studieren in Deutschland
Facebook – Uli Mattmüller
Twitter – Uli Mattmüller
Twitter – Deutsche Grammatik 2.0
Youtube-Kanal von Deutsch lernen und studieren in Deutschland

View Uli Mattmüller's profile on LinkedIn

auf Englisch:

Facebook-Fanseite von Learn German in Germany

Andere Projekte im Internet:

Deutschkolleg Stuttgart – Website
Deutschkolleg Stuttgart – Facebook

Mehr wird nicht verraten …



Comments on this entry are closed.

  • Aretha 20. Februar 2017, 21:22

    Guten Tag Herr Mattmüller,

    als DAFlerin finde ich Ihre Deutsche Grammatik vielversprechend. Als Französin möchte ich nur darauf hinweisen, dass man “ à “ und nicht „á“ schreibt, weil „á“ auf Französisch schlicht nicht existiert.
    Zwecks Kundenakquise versuchen Sie doch Ihre Grammatik deutschen Sprachschulen sowie dem BAMF zu verkaufen und/oder sie mit ihnen zu vernetzen. Sie könnten dann per Skype erreichbar sein und ein kurzes treffendes Selbstpräsentationsvideo auf Ihre Website stellen.

    Sie könnten auch ein fundiertes aber nicht langweiliges Statement über die Notwendigkeit/Unabdingbarkeit der glücklichen Auseinandersetzung mit der Grammatik auf der ersten Seite abgeben.

    Ihnen alles Gute.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Uli Mattmüller 23. Februar 2017, 14:08

      Hallo Aretha,

      vielen Dank erst mal für Ihre ausführliche Rückmeldung. Mit den Akzentzeichen stehe ich als Deutscher definitiv auf Kriegsfuß. 😉 Die haben bei uns einfach keine Bedeutung.

      Ich habe das aber an verschiedenen Stellen bereits korrigiert, deshalb weiß ich leider nicht genau, in welchem Beitrag sie den Fehler noch gefunden haben.

      Das BAMF gehört leider auch nicht wirklich zu meiner Zielgruppe und wenn ich für täglich (Zehn)tausende Leser per Skype zur Verfügung stehen würde, dann müsste mein Tag mehr als 24 Stunden haben.

      Aber über das „fundierte aber nicht langweilige Statement über die Notwendigkeit/Unabdingbarkeit der glücklichen Auseinandersetzung mit der Grammatik“ 😉 denke ich tatsächlich auch schon länger nach und wenn ich endlich mal dazu komme, werde ich ein flammendes Plädoyer für den Gebrauch der Grammatik halten – versprochen! 🙂

      Liebe Grüße

      Uli Mattmüller

  • Ralf Wolff 29. Januar 2017, 18:41

    Guten Tag,

    ich habe bereits mehrfach versucht, Ihre Bücher zu bestellen. Hier die Fehlermeldung (keine Angabe von Kreditkarten möglich!):

    Sichere Zahlungsseite
    Leider gab es ein Problem bei der Verarbeitung Ihrer Zahlung:
    Die von der Webseite des Händlers übermittelten Informationen sind ungültig oder unvollständig. Bitte übersenden Sie folgende Informationen an den Händler:

    Die Transaktion kann aus einem oder mehreren der folgenden Gründe nicht verarbeitet werden:

    Das Händlerkonto ist suspendiert.
    Die gewählte Bestellwährung wird nicht unterstützt.
    Der Autorisierungsmodus ist falsch.
    Der Testmodus ist nicht verfügbar.
    Die Installation ist nicht aktiv.

    Serverinformation 29/Jan/2017 17:36:50 Server ID ukdc1-pz-pay13 (a7c93a9eb4d06704)

    Ich versuche aus Frankreich zu bestellen, falls dies eine Rolle spielt.

    Vielen Dank für Ihre Hilfe. Vlt. haben Sie ein PayPal-Konto um die Bücher bestellen und bezahlen zu können?

    LG,

    R. Wolff

    • Ralf Wolff 30. Januar 2017, 18:58

      Guten Tag Herr Mattmüller,

      ich habe die Bücher mittlerweile via PayPal zahlen können, wurde allerdings „gezwungen“, ein PayPal-Konto zu erstellen, was ich nicht wirklich wollte.
      Vielleicht überdenken Sie nochmal die Zahlungsarten- und Möglichkeiten.
      Ich finde, Ihre Bücher sind es wert gekauft zu werden, diese im Internet illegal zum downloaden zu finden wäre aber definitiv einfacher gewesen.

      Ich wünsche einen schönen Abend,

      R. Wolff

      • Uli Mattmüller 31. Januar 2017, 11:21

        Hallo Herr Wolff,

        vielen Dank erst mal dafür, dass Sie sich die Mühe gemacht haben meine Bücher trotz der Schwierigkeiten zu kaufen.

        Wie ich Ihnen ja auch schon geschrieben hatte, habe ich leider keinen Einfluss auf die Zahlungsarten, genauer gesagt, habe ich gar keinen Einfluss darauf, was bei Xinxii passiert.

        Das ist einfach ein Dienstleister, über den man elektronische Produkte verkaufen kann. Ich habe damit leider gar nichts zu tun.

        Als Autor bin ich auf solche Dienstleister angewiesen, da ich mich nicht auch noch um einen eigenen Shop kümmern kann, denn damit wäre ein erheblicher (Verwaltungs)aufwand verbunden, den ich alleine nicht leisten kann. Außerdem bin ich DaFler und kein Computerfreak. 😉

        Und leider gibt es nicht besonders viele Alternativen zu Xinxii und diese sind aus meiner Sicht (leider!) nicht unbedingt besser.

        Grundsätzlich sehe ich das deshalb genau so wie Sie, dass hier beträchtliche Verbesserungsmöglichkeiten bestünden. ..

        Viele Grüße

        Uli Mattmüller