Verben mit Genitiv

Verben mit Genitiv gibt es nicht viele.

Nominativ + Genitiv

bedürfen: Das Betreten des Parks bedarf einer Genehmigung.
gedenken: Wir gedenken der Toten des Zweiten Weltkriegs.

Nominativ + refl. (AKK) + Genitiv

sich annehmen: Ein Rechtsanwalt hat sich des Falls angenommen.
sich bedienen: Er bediente sich eines Kollegen, um die Information zu bekommen.
sich bemächtigen: Das Militär hat sich der Regierung des Landes bemächtigt.
sich entsinnen*: Ich entsinne mich des Namens seiner Frau nicht mehr.
sich erinnern*: Ich erinnere mich des Namens seiner Frau nicht mehr.
sich schämen*: Er schämt sich seiner Tat.


Nominativ + Akkusativ + Genitiv

anklagen: Man klagt ihn des Betrugs an.
beschuldigen: Man beschuldigt ihn der Steuerhinterziehung.
bezichtigen: Man bezichtigte ihn einer Affäre mit einer Schauspielerin.
überführen: Man konnte ihn des Verbrechens mit Hilfe seiner Fingerabdrücke überführen.
verdächtigen: Man verdächtigt ihn des Mordes.

*Heute meist mit Präposition statt mit Genitiv.

Ersatz der Genitivergänzung

Verbergänzungen mit Genitiv kommen häufig in der Amtssprache, z.B. bei Gericht vor. Sie klingen überformell und werden in der Alltagssprache häufig durch eine andere Struktur ersetzt.

Alternative Strukturen sind z.B. Verben mit Präposition oder Infinitivsätze

Beispiel: Alternative Verb mit Präposition
anklagen: Man klagt ihn des Betrugs an.
anklagen + wegen: Man klagte ihn wegen Betrugs an.

Beispiel: Alternative Verb mit Präposition
sich erinnern: Ich erinnere mich des Namens seiner Frau nicht mehr.
sich erinnern an: Ich erinnere mich nicht mehr an den Namen seiner Frau.

Beispiel: Alternative Verb mit Präposition
sich schämen*: Er schämt sich seiner Tat.
sich schämen für: Er schämt sich für seine Tat.

Beispiel: Alternative Infinitivsatz
beschuldigen: Man beschuldigt ihn der Steuerhinterziehung.
beschuldigen + Infinitivsatz: Man beschuldigte ihn Steuern hinterzogen zu haben.

Beispiel: Alternative Infinitivsatz
verdächtigen: Man verdächtigt ihn des Mordes.
verdächtigen + wegen: Man verdächtigt ihn einen Mord begangen zu haben.

Oder das Verb mit Genitivergänzung wird durch ein Verb mit anderer Struktur ersetzt.

Beispiel: bedürfen -> brauchen
bedürfen + Genitiv: Das Betreten des Parks bedarf einer Genehmigung.
brauchen + Akkusativ: Zum Betreten des Parks braucht man eine Genehmigung.

Beispiel: gedenken -> erinnern an
gedenken + Genitiv: Wir gedenken der Toten des Zweiten Weltkriegs.
erinnern + (Präposition) an: Wir erinnern an die Toten des Zweiten Weltkriegs.

Beispiel: bezichtigen -> beschuldigen
bezichtigen + Genitiv: Man bezichtigte ihn einer Affäre mit einer Schauspielerin.
beschuldigen + Infinitivsatz: Man beschuldigte ihn eine Affäre mit einer Schauspielerin gehabt zu haben.

Beispiel: überführen -> nachweisen
überführen + Genitiv: Man konnte ihn des Verbrechens mit Hilfe seiner Fingerabdrücke überführen.
nachweisen + Dativ + Akkusativ: Man konnte ihm das Verbrechen mit Hilfe seiner Fingerabdrücke nachweisen.

Download: Liste – Verben mit Genitiv

Mehr Grammatiklisten: Listen zur deutschen Grammatik

Zurück zum Kapitel: Verben mit Akkusativ, Dativ, Präpositionalergänzung, Nominativ, Genitiv