≡ Menu


Verbergänzungen (IV) Grund – kausale Ergänzungen

Kausale Ergänzungen im engeren Sinn

Präposition wegen

Die Angabe eines Grundes kann durch die Präpositionen wegen realisiert werden. Die Frage nach einem Grund lautet warum. Varianten von warum sind weshalb, weswegen, wieso. Angaben des Grundes mit wegen entsprechen einem Nebensatz mit weil.

Beispiele: wegen – weil
Warum geht Frau Schulz heute nicht zur Arbeit?
Frau Schulz geht wegen ihrer Krankheit heute nicht zur Arbeit.
Frau Schulz geht nicht zur Arbeit, weil sie krank ist.

Warum gehen Herr und Frau Müller nicht spazieren?
Herr und Frau Müller gehen wegen des starken Regens nicht spazieren.
Herr und Frau Müller gehen nicht spazieren, weil es stark regnet.

Kausale Ergänzungen im weiteren Sinn

Zu den kausalen Ergänzungen im weiteren Sinn gehören auch Angaben eines Gegengrundes (konzessive Ergänzungen) mit der Präposition trotz und Angaben des Ziels/des Zwecks (finale Ergänzungen) mit der Präposition zu. Konzessive Ergänzungen entsprechen einem Nebensatz mit obwohl.

Präposition trotz

Beispiel: trotz – obwohl – weil
Frau Schulz geht trotz ihrer Krankheit heute zur Arbeit.
Obwohl Frau Schulz krank ist, geht sie heute zur Arbeit.
= Weil Frau Schulz krank ist, sollte sie nicht zur Arbeit gehen.

Herr und Frau Müller gehen trotz des starken Regens spazieren.
Obwohl es stark regnet, gehen Herr und Frau Müller heute spazieren.
= Weil es stark regnet, sollten Herr und Frau Müller nicht spazieren gehen.

Präposition zu

Finale Ergänzungen mit der Präposition zu entsprechen einem Nebensatz mit um zu.

Beispiel: zu – um zu – weil
Frau Schulz bleibt zur Erholung heute zu Hause.
Frau Schulz bleibt heute zu Hause, um sich zu erholen.
= Weil sie sich erholen möchte (muss), bleibt Frau Schulz heute zu Hause.

Präposition durch

Auch Angaben einer Ursache (instrumentale Ergänzungen) mit der Präpositionen durch gehören zu den kausalen Ergänzungen. Sie entsprechen einem Nebensatz mit dadurch dass.

Beispiel: durch – dadurch dass – weil
Durch sein schlechtes Benehmen ärgerte er die anderen Gäste.
Dadurch dass er sich schlecht benahm, ärgerte er die anderen Gäste.
= Weil er sich schlecht benahm, ärgerte er die anderen Gäste.

Präposition aus

Die Präposition aus hat in Verbindung mit Wörtern für Gefühlsausdrücke ebenfalls kausale Bedeutung.

Beispiele: aus – weil
Er tötete seinen Nachbar aus Eifersucht.
Er tötete seinen Nachbar, weil er eifersüchtig war.

Aus Angst vor schlechten Noten beging der Schüler Selbstmord.
Der Schüler beging Selbstmord, weil er Angst vor schlechten Noten hatte.

Beachte: Diese Ausdrücke werden immer ohne Artikel gebraucht.

Zurück zum Kapitel: Der einfache Satz
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0



Comments on this entry are closed.