Grammatikglossar – Ersatzinfinitiv

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis [hier klicken]

Ersatzinfinitiv, der
Plural: die Ersatzinfinitive

Als Ersatzinfinitiv bezeichnet man die Verwendung des Infinitivs anstelle einer anderen Form des im Infinitiv stehenden Verbs.

Der Ersatzinfinitiv wird zum Beispiel bei der Bildung des Perfekts der Modalverben 8oder modalverbähnlicher Verben) anstelle des Parizips 2 des Modalverbs benutzt.

Beispiel:
Präsens: Ich muss gehen.
Perfekt: Ich habe gehen müssen.
(müssen = Ersatzinfinitiv für das Partizip 2 des Modalverbs = gemusst)

Beispiel:
Präsens: Ich lasse es machen.
Perfekt: Ich habe es machen lassen.
(lassen = Ersatzinfinitiv für das Partizip 2 des Verbs lassen = gelassen)

Zurück zum Grammatikglossar – E