Grammatikglossar – starkes Verb

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

starkes Verb
Plural: starke Verben

Starke Verben sind Verben, die den Stammvokal bei der Bildung der sogenannten Stammformen verändern. Die Stammformen des Verbs sind der Infinitiv, der Präteritumstamm und das Partizip II (Partizip Perfekt).

Beispiele: Stammvokal
gehen -> Stammvokal: –e
werfen -> Stammvokal: –e
liegen -> Stammvokal: –ie*-

*Beachte: -ie- ist phonetisch e i n Vokal, ein sogenanntes langes i [i:]

Beispiel 1: Stammformen von gehen
Infinitiv: gehen
Präteritum: ging
Partizip II: gegangen
(Der Stammvokal e ändert sich e -> i -> a => starkes Verb)

Beispiel 2: Stammformen von werfen
Infinitiv: werfen
Präteritum: warf
Partizip II: geworfen
(Der Stammvokal e ändert sich e -> a -> o => starkes Verb)

Beispiel 2: Stammformen von liegen
Infinitiv: liegen
Präteritum: lag
Partizip II: gelegen
(Der Stammvokal ie ändert sich ie -> a -> e => starkes Verb)

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Starke Verben vs. schwache Verben

Das Gegenteil von starken Verben sind schwache Verben. Schwache Verben ändern den Stammvokal nie.

Beispiel 1: Stammformen von sagen
Infinitiv: sagen
Präteritum: sagte
Partizip II: gesagt
(Der Stammvokal a ändert sich nicht=> schwaches Verb)

Beispiel 2: Stammformen von hören
Infinitiv: hören
Präteritum: hörte
Partizip II: gehört
(Der Stammvokal ö ändert sich nicht=> schwaches Verb)

Starke und schwache Verben unterscheiden sich bei der Bildung der Stammformen auch durch die Endungen.

Beispiel: Endungen der Stammformen starkes vs. schwaches Verb
starkes Verb: gehen – ging(-*) – gegangen
schwaches Verb: sagen- sagte – gesagt

*keine Endung

Gemischte Verben

Als gemischte Verben werden im Unterricht Deutsch als Fremdsprache diejenigen Verben bezeichnet, die den Stammvokal (wie die starken Verben)  ändern können, aber die Endungen der schwachen Verben haben.

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Beispiel: gemischtes Verb – rennen
rennen – rannte – gerannt
Stammvokal stark (verändert sich): e-> a
Endungen schwach: –te bzw. –t

Starke Verben vs. regelmäßige bzw. unregelmäßige Verben

Die Frage, ob starke Verben zu den regelmäßigen oder den unregelmäßigen Verben gehören, ist in der Sprachwissenschaft teilweise umstritten.

Im Unterricht Deutsch als Fremdsprache werden die Begriffe stark bzw. unregelmäßig aber normalerweise vollständig synonym (gleichbedeutend) gebraucht, obwohl dies in der Sprachwissenschaft nicht immer der Fall ist.

Warum das so ist, habe ich hier beschrieben: Schwache/starke vs. regelmäßige/unregelmäßige Verben

 

Zurück zum Grammatikglossar – S

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0