Satzverbindung: darum

Die Bedeutung von darum

Darum hat kausal-konsekutive Bedeutung. Bei der konsekutiven Satzverbindung werden zwei Sätze verbunden, die in einer Grund-Folge-Beziehung zueinander stehen.

Beispiel: Grund-Folge-Beziehung
Anna hatte gestern eine Prüfung. Sie konnte nicht zu mir kommen.
„Grund“: Prüfung
„Folge“: nicht kommen können

Beispiel: Konsekutivsatz mit darum
Anna hatte gestern eine Prüfung, darum konnte sie nicht zu mir kommen.

Varianten von darum sind daher, deshalb und deswegen. Darum, daher, deshalb und deswegen werden grammatisch identisch verwendet.

Beispiel: daher, deshalb, deswegen
Anna hatte gestern eine Prüfung, darum (daher, deshalb, deswegen) konnte sie nicht zu mir kommen.

Darum klingt etwas umgangssprachlicher als deshalb/deswegen/daher und ist im mündlichen Sprachgebrauch verbreitet.

Konjunktionaladverb

Darum ist ein Konjunktionaladverb, das einen Hauptsatz einleitet. Darum kann in Position 1 oder im Satz stehen.

Beispiel: Position von darum
Position 1: Anna hatte gestern eine Prüfung, darum konnte sie nicht zu mir kommen.
im Satz: Anna hatte gestern eine Prüfung, sie konnte darum nicht zu mir kommen.

Eine Umstellung der beiden Hauptsätze ist nicht möglich. Der mit darum eingeleitete Satz ist immer nachgestellt.

Darum vs. sodass vs. weshalb

Einer Hauptsatzverbindung mit darum entspricht eine Nebensatzverbindung mit sodass oder weshalb.

Beispiel: darum vs. sodass vs. weshalb
darum: Anna hatte gestern eine Prüfung, darum konnte sie nicht zu mir kommen. (=Hauptsatz)
sodass: Anna hatte gestern eine Prüfung, sodass sie nicht zu mir kommen konnte. (=Nebensatz)
weshalb: Anna hatte gestern eine Prüfung, weshalb sie nicht zu mir kommen konnte. (=Nebensatz)

Siehe auch im Kapitel: Konsekutive Satzverbindung: so dass, deshalb, infolge

Konjunktionaladverb vs. Pronominaladverb

Nicht verwechseln sollte man das Konjunktionaladverb darum mit dem gleichlautenden Pronominaladverb.

Beispiel:
Konjunktionaladverb: Anna hatte gestern eine Prüfung, darum konnte sie nicht zu mir kommen.
Pronominaladverb: Ich habe noch keine Einladungen für unsere Hochzeit verschickt. Darum kümmere ich mich morgen. (sich kümmern um -> darum)

Zu den Pronominaladverbien siehe: Pronominaladverbien

Zurück zu: Übersicht Satzverbindung
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0