Satzverbindung: so

Die Bedeutung von so

Konditionale Bedeutung

So hat konditionale Bedeutung. So gehört zum gehobenen Sprachgebrauch und wird normalerweise in der Alltagssprache selten bzw. gar nicht verwendet. So kommt vor allem in festen Verbindungen  wie „so Gott will“ oder „so Sie mögen“ vor.

Die Bedeutung von so entspricht der Bedeutung von wenn.

Beispiel: Konditionalsatz mit so
So Gott will, werden wir gesund bleiben.
=Wenn Gott will, werden wir gesund bleiben.

Zur konditionalen Satzverbindung siehe auch: Konditionale Satzverbindung: wenn, falls, sofern, bei

Subordinierende Konjunktion

So  ist eine subordinierende (unterordnende) Konjunktion, die einen Nebensatz einleitet. Im Nebensatz steht das Verb am Ende.

Die  Umstellung von Haupt- und Nebensatz ist möglich.

Beispiel: wenn Umstellung
NS in Position 1: So Gott will, werden wir gesund bleiben.
HS in Position 1: Wir werden gesund bleiben, so Gott will.

 

Zurück zu: Übersicht Satzverbindung
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0