Der Gebrauch des Passivs

Passiv wird besonders dann benutzt, wenn ..:

unbekannter Urheber oder uninteressanter Urheber

Wenn der Urheber einer Aktion nicht bekannt ist.

Beispiel 1: unbekannter Urheber
Mein Auto wurde gestohlen.
(= Ich weiß nicht, w e r mein Auto gestohlen hat.)

Beispiel 2: unbekannter Urheber
An dem Haus wurden alle Fensterscheiben eingeworfen.
(= Ich weiß nicht (Niemand weiß), w e r die Fensterscheiben an dem Haus eingeworfen hat.)


Oder wenn der Urheber einer Aktion nicht interessiert.

Beispiel 1: uninteressanter Urheber
Mein Auto wurde repariert.
(= W e r das Auto repariert hat, ist uninteressant.)

Beispiel 2: uninteressanter Urheber
In unserem Stadtviertel wurde ein neuer park angelegt.
(= W e r den Park angelegt hat, ist uninteressant.)

verallgemeinerter Urheber

Wenn man eine allgemeine Aussage macht. (Anstelle des unpersönlichen Pronomens man)

Beispiele: allgemeine Aussage
In Deutschland wird viel Kaffee getrunken.
(= In Deutschland trinkt man viel Kaffee.)
In Deutschland wird immer weniger Fleisch gegessen.
(= In Deutschland isst man immer weniger Fleisch.)

Erhalt der Themastruktur

Wenn die Themastruktur einer Erzählung erhalten werden soll.

Beispiel: Erhalt des Themas = „ich“
Ich war gestern in der Stadt. Plötzlich wurde ich von einem Radfahrer angefahren.
vgl. Themawechsel = „ich“ – „ein Radfahrer“
Ich war gestern in der Stadt. Plötzlich hat mich ein Radfahrer angefahren.

Neues passives Thema

Wenn ein neues „passives Thema“ eingeführt werden soll.

Beispiel: Thema = „mein Freund“, neues Thema = „ich“
Mein Freund hat das Abitur gemacht. Ich wurde schon nach der 11. Klasse von der Schule geworfen.

(unhöfliche) Aufforderung

Wenn das Passiv als unhöfliche Aufforderung gemeint ist. (Passivsätze ohne Nominativ)

Beispiele: (unhöfliche) Aufforderung
Jetzt wird (aber) gearbeitet!
Jetzt wird (aber) geschlafen!
Jetzt wird nicht mehr diskutiert!

Zurück zum Kapitel: Das Passiv
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0