Die Bedeutung der Präpositionen: ab

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Der Kasus von ab

Die Präposition ab wird immer mit dem Dativ gebraucht.

[ab + Dativ]

Beispiele: ab + Dativ
der Monat: ab dem nächsten Monat
das Jahr: ab dem nächsten Jahr
die Woche: ab der nächsten Woche
die Sommerferien (Plural): ab den Sommerferien

Beachte: Ab wird häufig ohne Artikel benutzt. Dabei entsteht auch bei deutschen Muttersprachlern Unsicherheit, ob ab mit Dativ oder Akkusativ steht.

Deshalb wird ab umgangssprachlich auch oft mit Akkusativ gebraucht. Der Dativ gilt allerdings als stilistisch bessere Variante.


Beispiele: ab + Dativ/(Akkusativ)
Dativ – Akkusativ
ab nächstem Monat – ab nächsten Monat
ab nächstem Jahr – ab nächstes Jahr
ab nächster Woche – ab nächste Woche

Die Bedeutungen von ab:

lokal: Startpunkt

Die Präposition ab bezeichnet den örtlichen (lokalen) Startpunkt (Ausgangspunkt) der im Verb beschriebenen Aktion. In dieser Bedeutung entspricht ab der Präposition von.

Beispiel: ab = von
Der Zug fährt ab Hauptbahnhof.
= Der Zug fährt vom Hauptbahnhof.

Weitere Beispiele:
Der Flug nach New York geht ab Frankfurt.

temporal: Anfangspunkt

Die Präposition ab bezeichnet den zeitlichen (temporalen) Anfangspunkt der im Verb beschriebenen Aktion. In dieser Bedeutung entspricht ab der Präposition von an.

Beispiel: ab = von an
Ab 1. Januar habe ich einen neuen Job.
= Von 1. Januar an habe ich einen neuen Job.

Weitere Beispiele:
Die Arztpraxis hat ab 9.00 Uhr geöffnet.
= Die Arztpraxis hat von 9.00 Uhr an geöffnet.
Ab nächster Woche muss ich wieder arbeiten.
= Ich muss von nächster Woche an wieder arbeiten.

vor Zahlen: Minimum

Vor Zahlen bezeichnet ab eine untere Grenze (ein Minimum).

Beispiel:
Ab 18 darf man in Deutschland wählen.
(=Man muss mindestens 18 Jahre alt sein.)

Weitere Beispiele:
Der Film ist ab 16 (zugelassen).
(=Man muss mindestens 16 Jahre alt sein.)

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen