Die Bedeutung der Präpositionen: an

Die Präposition an ist eine Wechselpräposition. Sie wird mit dem Dativ oder mit dem Akkusativ gebraucht.

Die Bedeutungen der Präposition an:

lokal: Position

Die Präposition an bezeichnet die Position einer Person oder Sache. In dieser Bedeutung wird an mit dem Dativ verwendet.

Beispiel: an (Position) (+Dativ)
Der Schreibtisch steht am Fenster.
An der Ostseeküste bläst immer ein kräftiger Wind.


lokal: Richtung

Die Präposition an bezeichnet die Richtung einer Aktion. In dieser Bedeutung wird an mit dem Akkusativ verwendet.

Beispiel: an (Richtung) (+Akkusativ)
Ich stelle den Schreibtisch ans Fenster.
Wir fahren im Sommer an die Nordsee.

temporal: Zeitpunkt

Die Präposition an beschreibt einen Zeitpunkt. In temporaler Bedeutung wird an mit dem Dativ verwendet.

Beispiel: an (Zeitpunkt) (+Dativ)
Am Montag beginnt der Deutschkurs.
Ich habe am Freitag einen Termin beim Zahnarzt.

temporal: Zeitpunkt (Datum)

Die Präposition an beschreibt einen Zeitpunkt. In temporaler Bedeutung wird an mit dem Dativ verwendet.

Beispiel: an (Datum) (+Dativ)
Ich habe am 1. Januar Geburtstag.
Am 3.Oktober wird die deutsche Wiedervereinigung gefeiert.

An beim Superlativ

Beim adverbialen Superlativ wird an immer als Kontraktion mit dem bestimmten Artikel dem benutzt.

Beispiel: Superlativ (an dem) => am
In Spanien ist es zur Zeit am wärmsten in Europa.

An in festen Verbindungen

Beachte: In fester Verbindung mit Verben, Substantiven oder Adjektiven hat die Präposition nur eine grammatische Funktion aber keine spezifische Bedeutung. Die Wahl des Kasus (Dativ oder Akkusativ) ist abhängig vom Verb, Substantiv oder Adjektiv.

Beispiele:
denken an (+AKK): Ich denke immer an dich.
(der) Glaube an (+AKK): Der Glaube an den Sieg hat ihm Kraft gegeben.
interessiert an (+DAT): Ich bin an dem Angebot nicht interessiert.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen