Die Bedeutung der Präpositionen: aus

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Der Kasus von aus

Die Präposition aus wird immer mit dem Dativ gebraucht.

[aus + Dativ]

Beispiele: aus + Dativ
der Bahnhof: aus dem Bahnhof
das Haus: aus dem Haus
die Tasche: aus der Tasche

Die Bedeutung von aus

lokal

In lokaler Bedeutung bezeichnet die Präposition aus eine Bewegung aus etwas heraus oder die Herkunft einer Sache, einer Person, einer Information, o.ä.

a.) Bewegung aus etwas heraus


Beispiel: aus = Bewegung aus .. heraus
Der Student nimmt das Buch aus seiner Tasche.
Wir gehen aus dem Haus.

b.) Herkunft, Quelle

Beispiele: aus = Herkunft
Sibel kommt aus der Türkei.
Die Tomaten kommen aus Italien.
Er hat die Information aus der Zeitung.

kausal

In kausaler Bedeutung benennt die Präposition aus einen Grund. Sie entspricht z. B. der Bedeutung der Präposition auf Grund plus Genitiv oder einem Nebensatz mit weil.

Beispiel: aus=auf Grund=weil
Aus Angst vor der Prüfung meldete er sich krank.
=Auf Grund seiner Angst vor der Prüfung meldete er sich krank.
=Weil er Angst vor seiner Prüfung hatte, meldete er sich krank.

Weitere Beispiele:
Er tötete aus Eifersucht.
Aus Liebe zu seiner Frau hat er mit dem Trinken aufgehört.

modal

Material

Aus benennt auch das Material, aus dem eine Sache besteht.

Beispiel:
Der Schreibtisch ist aus Holz.
Das Haus ist aus Beton gebaut.
Die Fenster sind aus Glas.

in festen Verbindungen

Aus kommt auch in ein paar festen Verbindungen mit Substantiven und Verben und idiomatischen Ausdrücken vor.

Beispiele: aus in festen Verbindungen
aus der Mode sein (kommen) = nicht mehr modisch sein
aus dem Takt kommen = nicht richtig (im Takt) spielen. (Musik)
aus der Reihe tanzen = etwas nicht normal, so wie alle anderen, machen

Beispielsätze:
Gutes Benehmen ist leider völlig aus der Mode gekommen.
Der Gitarrist ist aus dem Takt gekommen.
Musst du immer aus der Reihe tanzen?

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen