Die Bedeutung der Präpositionen: bis

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Der Kasus von bis

Die Präposition bis wird immer mit dem Akkusativ verwendet.

[bis + Akkusativ]

Beispiel: bis + Akkusativ
der Tag: bis einen Tag
das Jahr: bis ein Jahr
die Woche: bis eine Woche

Beachte: Bis wird häufig in Kombination mit anderen Präpositionen verwendet, die evtl. einen anderen Kasus fordern.

Die Bedeutung von bis

temporal

Die Präposition bis bezeichnet einen zeitlichen Endpunkt (a.) oder die maximale Zeitdauer (b.).


a.) zeitlicher Endpunkt

Beispiele: bis = Endpunkt
Bis nächste Woche muss ich 300 Vokabeln lernen.

b.) maximale Zeitdauer

Beispiele: bis = maximale Zeitdauer
Die Prüfung dauert drei bis vier Stunden.

lokal

Die Präposition bis betont einen lokalen Endpunkt. Bei einem unbetonten Endpunkt steht normalerweise die Präposition nach.

[bis = betonter Endpunkt]
[nach = unbetonter Endpunkt]

Beispiel: bis: betonter Endpunkt
unbetont: Der Zug fährt nach Hamburg.
betont: Der Zug fährt bis Hamburg.

Wenn der betonte, lokale Endpunkt keinen Artikel hat, steht bis fakultativ mit der Präposition nach.

Beispiel: bis – betonter Endpunkt ohne Artikel (fakultativ: nach)
Der Zug fährt bis (nach) Hamburg.

Wenn der betonte, lokale Endpunkt einen Artikel hat, steht bis immer mit einer zweiten Präposition.

Beispiel 1: bis – betonter Endpunkt mit Artikel (obligatorisch: zweite Präposition)
unbetont: Ich gehe mit dir zum Bahnhof.
betont: Ich gehe mit dir bis zum Bahnhof.

Beispiel 2:
unbetont: Die Mutter brachte das Kind in die Schule.
betont: Die Mutter brachte das Kind bis in die Schule.

Quantität

Bei Angaben einer Menge (Quantität) beschreibt bis die maximale Größe einer Menge. Fakultativ steht zusätzlich die Präposition zu.

Beispiel: bis (maximale Größe)
Morgen steigt die Temperatur (auf) bis (zu) 30 Grad.
Die Mitglieder des Vorstands verdienen bis (zu) 2 Millionen im Jahr.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen