Die Bedeutung der Präpositionen: jenseits

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Der Kasus von jenseits

Die Präposition jenseits wird immer mit dem Genitiv verwendet.

[jenseits + Genitiv]

Beispiele:
der Fluss: jenseits des Flusses
das Meer: jenseits des Meeres
die Grenze: jenseits der Grenze
die Berge: jenseits der Berge

Die Bedeutung der Präposition jenseits

lokal

Die Präposition jenseits bedeutet „auf der anderen Seite“ bzw. „hinter“.

Beispiel 1: jenseits
Die Stadt liegt jenseits des Flusses.
=Die Stadt liegt auf der anderen Seite des Flusses.


Beispiel 2: jenseits
Die Stadt liegt jenseits der Berge.
=Die Stadt liegt auf der anderen Seite der Berge.
=Die Stadt liegt hinter den Bergen.

modal (quantitativ)

In Verbindung mit Zahlen hat jenseits die Bedeutung über, mehr als.

Beispiel:
Die Temperaturen lagen jenseits der 35 Grad.
=Die Temperaturen lagen über 35 Grad.
Seine Bestzeit lag bisher jenseits der 10 Sekunden.
=
Seine Bestzeit lag bisher über 10 Sekunden.

übertragene Bedeutung

Auf der lokalen Bedeutung basiert der übertragene Gebrauch von jenseits. Diese Bedeutung entspricht dem (übertragenen) Gebrauch der Präposition  außerhalb.

Beispiel: jenseits = außerhalb
Einmal so viel Geld zu haben lag jenseits seiner Vorstellungen.
=Einmal so viel Geld zu haben lag außerhalb seiner Vorstellungen-.

Weitere Beispiele:
Diese Aufgabe liegt jenseits seiner Kompetenz.

Das Gegenteil von jenseits

Das Gegenteil von jenseits ist diesseits.

Beispiel 2: diesseits
Die Stadt liegt diesseits der Berge.
=Die Stadt liegt auf dieser  Seite der Berge.
=Die Stadt liegt vor den Bergen.

Präposition vs. Nomen

Nicht verwechseln sollte man die Präposition jenseits mit dem Nomen (das) Jenseits. Das Jenseits bezeichnet in der christlichen Religion den Ort, an dem die Menschen nach dem Tod weiterleben.

Beispiel: das Jenseits (Nomen)
Die Christen glauben, dass es ein Jenseits gibt, wo sie nach dem Tod wiederauferstehen.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen