Die Bedeutung der Präpositionen: mit

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis [hier klicken]

Der Kasus von mit

Die Präposition mit wird immer mit dem Dativ verwendet.

[mit + Dativ]

Beispiele: mit + Dativ
der Bus: mit dem Bus
das Fahrrad: mit dem Fahrrad
die S-Bahn: mit der S-Bahn

Die Bedeutung von mit

modal

Die Präposition mit beschreibt wie eine im Verb ausgedrückte Handlung ausgeführt wird.

Beispiel: mit modal
Er hat das Pojekt mit großem Erfolg abgeschlosssen.
Peter fährt mit dem Auto nach Berlin.
Ich fahre mit meiner Freundin in Urlaub.
Ich schreibe mit (dem) Bleistift.


temporal

Die Präposition mit beschreibt einen Anfangszeitpunkt. Diese Bedeutung von mit entspricht der Bedeutung der Präposition von (ab/an) bzw. einem temporalen Nebensatz mit wenn bzw. als.

Beispiel 1: mit temporal (I)
Mit Beginn des Semesters gelten die neuen Studiengebühren.
Von Beginn des Semesters ab (an) gelten die neuen Studiengebühren.
=Wenn das Semester beginnt, gelten die neuen Studiengebühren.

Beispiel 2: mit temporal (I)
Mit dem Eintritt in die Partei begann seine große Karriere.
Vom Eintritt in die Partei ab (an) begann seine große Karriere.
=Als er in die Partei eintrat, begann seine große Karriere

Bei Altersangaben kann mit auch einen bestimmten Zeitpunkt bedeuten.

Beispiel: mit temporal (II)
Er hat mit 18 Jahren den Führerschein gemacht.
=Als er 18 Jahre alt war, hat er den Führerschein gemacht.
Mit 65 gehe ich in Rente.
=Wenn ich 65 Jahre alt bin, gehe ich in Rente.

konditional

Die Präposition mit beschreibt eine Bedingung (=konditionale Bedeutung).

Beispiel 1: mit konditional
Mit etwas weniger Angst hätte sie die Prüfung vielleicht bestanden.

Diese Bedeutung von mit entspricht der Bedeutung eines konditionalen Nebensatzes mit wenn.

Beispiel 1: mit = wenn + Nebensatz
Mit etwas weniger Angst hätte sie die Prüfung vielleicht bestanden.
=Wenn Sie weniger Angst gehabt hätte, hätte sie die Prüfung vielleicht bestanden.

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen