Die Bedeutung der Präpositionen: um … willen

Der Kasus von um .. willen

Die Doppelpräposition um … willen wird immer mit Genitiv gebraucht.

[um .. willen + Genitiv]

Beispiele: um .. willen + Genitiv
der Frieden: um des (lieben) Friedens willen
das Ziel: um eines (bestimmten) Zieles willen
die Gesundheit: um der Gesundheit willen
die Kinder (Pl,): um der Kinder willen

Beispielsätze:
Um der Kinder willen ließ sie sich nicht scheiden.
Um des lieben Friedens willen schwieg er.
Um der Liebe willen kam sie nach Deutschland.

Bedeutung von um .. willen

Die Präposition um … willen beschreibt einen Grund. Sie ist eine (sehr) formelle Variante der Präposition wegen.

Beispiel 1: um … willen = wegen
Um der Gesundheit willen hat er aufgehört zu rauchen.
Wegen der Gesundheit hat er aufgehört zu rauchen.

Beispiel 2: um … willen = wegen
Um der Kinder willen ließ sie sich nicht scheiden.
=Wegen der Kinder ließ sie sich nicht scheiden.

Rechtschreibung

Obwohl der zweite Teil dieser Doppelpräposition (willen) offensichtlich von dem Substantiv (der) Wille abgeleitet ist, wird um .. willen klein geschrieben.

Die Großschreibung ist ein häufiger Fehler auch bei deutschen Muttersprachlern

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen