Die Bedeutung der Präpositionen: vorbehaltlich

Der Kasus von vorbehaltlich

Die Präposition vorbehaltlich wird immer mit dem Genitiv verwendet.

[vorbehaltlich + Genitiv]

Beispiele: vorbehaltlich + Genitiv
der Medizincheck: vorbehaltlich des Medizinchecks
das Einverständnis: vorbehaltlich des Einverständnisses
die Bezahlung : vorbehaltlich der Bezahlung
die  Maßnahmen(Pl.): vorbehaltlich der Maßnahmen

Die Bedeutung der Präposition vorbehaltlich

konditional

Die Präposition vorbehaltlich bedeutet „wenn (Bedingung X erfüllt ist)“, „unter der Bedingung dass“.

Beispiel: vorbehaltlich
Vorbehaltlich des Einverständnisses der Nachbarn kann der Anbau genehmigt werden.
=Unter der Bedingung dass die Nachbarn einverstanden sind,  kann der Anbau genehmigt werden.

Die Bedeutung der Präposition vorbehaltlich entspricht der Bedeutung eines Nebensatzes mit wenn bzw. sofern.

Beispiel: vorbehaltlich vs. wenn vs. sofern
Vorbehaltlich des Einverständnisses der Nachbarn kann der Anbau genehmigt werden.
=Wenn die Nachbarn einverstanden sind, kann der Anbau genehmigt werden.
=Sofern die Nachbarn einverstanden sind, kann der Anbau genehmigt werden.

Weiteres Beispiel: vorbehaltlich
Die Lieferung erfolgt vorbehaltlich der vollständigen Bezahlung der bestellten Produkte durch den Kunden.
=Die Lieferung erfolgt, unter der Bedingung dass der Kunde die bestellten Produkte vollständig bezahlt hat.
=Die Lieferung erfolgt, wenn der Kunde die bestellten Produkte vollständig bezahlt hat.
=Die Lieferung erfolgt, sofern der Kunde die bestellten Produkte vollständig bezahlt hat.

Der Gebrauch der Präposition vorbehaltlich

Vorbehaltlich wird ausschließlich in der Amtssprache verwendet.

Abkürzung: vorb./vorbeh.

In der schriftlichen Kommunikation kann vorbehaltlich vorb. bzw. vorbeh. abgekürzt werden.

Vorbehaltlich vs. vorbehältlich

Im Schweizerdeutsch ist die Variante vorbehältlich gebräuchlich.

 

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen