Die Bedeutung der Präpositionen: zulasten

Der Kasus von zulasten

Die Präposition zulasten wird mit dem Genitiv verwendet.

[zulasten + Genitiv]

Beispiele: zulasten + Genitiv
der Käufer: zulasten des Käufers
das Konto: zulasten des Kontos
die Angeklagte: zulasten der Angeklagten
die (Pl.) Gewinne: zulasten der Gewinne

Beispiel: zulasten
Die Gerichtskosten gehen zulasten des Klägers.
Die Transportkosten gehen zulasten des Käufers.

Die Bedeutung der Präposition zulasten

modal

Die Präposition zulasten nennt den „Leidtragenden“ einer Aktion (=“zum Nachteil von“, „auf Kosten von“).

Beispiel: zulasten
Die Gerichtskosten gehen zulasten des Klägers.
=Die Gerichtskosten gehen auf Kosten des Klägers.

Das Gegenteil von zulasten

Das Gegenteil von zulasten ist zugunsten (=“zum Vorteil von“).

Beispiel: zugunsten
Die Altersstruktur der Bevölkerung in Deutschland hat sich zugunsten der älteren Generationen verschoben.
=Die Altersstruktur der Bevölkerung in Deutschland hat sich zum Vorteil der älteren Generationen verschoben.

Rechtschreibung: zulasten vs. zu Lasten

Der Duden empfiehlt die Schreibweise zulasten, akzeptiert zu Lasten aber als alternative Schreibweise.

Beispielsatz: zulasten vs. zu Lasten
empfohlen: Die Gerichtskosten gehen zulasten des Klägers.
alternativ: Die Gerichtskosten gehen zu Lasten des Klägers.

 

Zurück zur Übersicht: Die Bedeutung der Präpositionen