Übersicht: informeller Imperativ

Link zur Übersicht über alle E-Books (pdf) zur Deutschen Grammatik 2.0

Diese Seite gibt einen zusammenfassenden Überblick über wichtige Formen des informellen Imperativs.

Die Reihenfolge der Formen ist:

Infinitiv – Imperativ Singular – Imperativ Plural

regelmäßige Verben
machen – Mach! – Macht!
fragen – Frag! – Fragt!
wählen – Wähl! – Wählt!
aufmachen – Mach auf! – Macht auf!
besuchen – Besuch! – Besucht!
studieren – Studier! – Studiert!

Präsens mit e-Erweiterung
antworten – Antworte! – Antwortet!
warten – Warte!* – Wartet!
atmen – Atme! – Atmet!
öffnen – Öffne! – Öffnet!
rechnen – Rechne! – Rechnet!
reden – Rede!* – Redet!
einladen – Lade ein!* – Ladet ein!


Stammendung –e
klingeln – Klingle! (ugs.: Klingel!) – Klingelt!
sammeln – Sammle! (ugs.: Sammel) – Sammelt!
betteln – Bettle! (ugs auch: Bettel!) – Bettelt!

Stammendung -er
ändern – Änd(e)re! – Ändert!
wandern – Wand(e)re! – Wandert!
jammern – Jamm(e)re! – Jammert!

Stammendung–ig
entschuldigen – Entschuldige!* -Entschuldigt!
verteidigen – Verteidige!* – Verteidigt!

unregelmäßige Verben, die im Imperativ regelmäßig sind
kommen – Komm! – Kommt!
gehen – Geh! – Geht!
herkommen – Komm her! – Kommt her!
verschreiben – Verschreib! – Verschreibt!

unregelmäßige Verben (ohne Umlaut)

sprechen – Sprich! – Sprecht!
essen – Iss! – Esst!
sprechen – Sprich! – Sprecht!
vergessen – Vergiss! – Vergesst!
vorlesen – Lies vor! – Lest vor!

unregelmäßige Verben (die im Präsens der 2./3. Person einen Umlaut haben, im Imperativ aber nicht)
laufen – Lauf! – Lauft!
halten – Halt! – Haltet!
waschen – Wasch! – Wascht!
wegfahren – Fahr weg! – Fahrt weg!
einschlafen – Schlaf ein! – Schlaft ein!

Hilfsverben
sein – Sei! – Seid!
haben – Hab! – Habt!
werden – Werd! – Werdet!

*Bei diesen Formen wird in der Umgangssprache häufig das –e am Ende weggelassen. Die Formen mit -e am Ende klingen teilweise überformell, nach gehobenem Sprachgebrauch.

Tabellenansicht – Übersicht: informeller Imperativ (jpg)

Download: Übersicht – Informeller Imperativ

Zurück zum Kapitel: Der Imperativ