Grammatikübung: Präteritum – „Katastrophenalarm“

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 jetzt um Sonderpreis!

Katastrophenalarm
Ergänzen Sie die Verben im Präteritum.

 

Beispiel:
Am Sonntagabend kam (kommen) es in weiten Teilen Bayern zu teils heftigen Unwettern.

 

Immer wieder ___________ (verdunkeln) sich der Himmel und es ___________ (schütten) in riesigen Mengen. Ab zehn Uhr abends ___________ (eingehen) immer mehr Notrufe bei Polizei und Feuerwehr ___________ . Einige Landkreise ___________ (auslösen) Katastrophenalarm ___________ .

Der Starkregen ___________ (lassen) Bäche und Flüsse anschwellen und die Pegel ___________ (steigen) über kritische Marken. Teilweise ___________ (überfluten) das Wasser ganze Dörfer. Viele Keller ___________ (stehen) unter Wasser.

Die Feuerwehren ___________ (versuchen) die Keller leer zu pumpen, aber immer wieder ___________ (nachfließen) neues Wasser ___________ . Die Feuerwehr ___________ (warnen) vor dem Betreten der überfluteten Keller.

Einige Autofahrer ___________ (festsitzen) in ihren Fahrzeugen ___________ , weil sie auf Grund des Hochwassers nicht mehr weiterfahren ___________ (können).

In den Alpen ___________ (führen) Erdrutsche zu bedrohlichen Situationen. Soweit bisher bekannt ___________ (einstürzen) mehrere Wohnhäuser ___________ . Gebrochene Gasleitungen __________ (erschweren) den Helfern die Arbeit.

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 jetzt um Sonderpreis!

In den betroffenen Gebieten ___________ (weitergehen) die Aufräumarbeiten den ganzen Montag ___________ . Allerdings ___________ (andeuten) sich etwas Entspannung ___________ , denn am Nachmittag ___________ (scheinen) bereits wieder die Sonne.

Die bayrische Landesregierung ___________ (stellen) 50 Millionen Euro als Soforthilfe zu Verfügung. Die Bundesregierung ___________ (ankündigen) ein Hilfsprogramm für die Opfer des Unwetters ___________ .

 

Lösung: Katastrophenalarm (Lösung)

Zurück zur Übersicht: Grammatikübungen zum Präteritum