Grammatikübung: Präteritum – „Das Ende der DDR“

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis [hier klicken]

Das Ende der DDR
Ergänzen Sie die Verben im Präteritum.

01. Die Unzufriedenheit der DDR-Bevölkerung wuchs rasch, als Michail Gorbatschow in der Sowjetunion Reformen ___________, die die Regierenden in Ostberlin nicht aufgriffen. (wachsen – einleiten – aufgreifen)

02. Als Folge der Unzufriedenheit ___________ Zahl von Ausreiseanträge aus der DDR immer weiter. (steigen)

03. Im Mai 1989 ___________ Ungarn mit dem Abbau seiner Grenzsicherungsanlagen. (beginnen)

04. Zunächst ___________ nur wenige DDR-Bürger diese Fluchtchance, aber bald ___________ aus einzelnen Flüchtlingen ein großer Flüchtlingsstrom. (nutzen – werden)


05. Bei den Kommunalwahlen der DDR im Mai 89 ___________ es zum ersten Mal offene Proteste der Bürger gegen Manipulationen, aus denen eine neue Oppositionsbewegung ___________. (geben – entstehen)

06. Zahlreiche andere ___________ endgültig und ___________ auszureisen oder zu flüchten. (resignieren – beschließen)

07. Unter dem Eindruck von Massenprotesten und Massenflucht ___________ die Regierung und das Politbüro der SED zurück. (treten)

08. Der Dresdner Hans Modrow ___________ neuer Regierungschef. (werden)

09. Die neue DDR-Führung ___________ das Problem der Reisefreiheit durch ein neues Gesetz zu lösen. (versuchen)

10. Der Pressesprecher der DDR-Regierung Schabowski ___________ am 9.November 1989 den Entwurf des Gesetzes zur Reisefreiheit irrtümlicherweise als sofort wirksam. (verkünden)

11. Noch am selben Abend ___________ Tausende DDR-Bürger in den Westteil von Berlin. (strömen)

12. Die verwirrten DDR-Grenzer ___________ sie passieren. (lassen)

13. Im Westen ___________ man die Ankommenden mit großem Jubel. (empfangen)

Download: Grammatikübung aktuell – Präteritum
Download: Grammatikübung aktuell – Lösung

Zurück zur Übersicht: Grammatikübungen zum Präteritum