Das Substantiv (das Nomen) – Einführung

Der größte Teil des Wortschatzes besteht aus Substantiven. Substantive schreibt man groß (mit großem Anfangsbuchstaben).

Beispiele: Großschreibung
Haus, Tisch, Auto, …

Man nennt das Substantiv auch Nomen (Plural: Nomina). Substantive bezeichnen Personen und Sachen (Konkreta) oder Begriffe (Abstrakta).

Beispiele: Konkreta
(Personen) Mann, Frau, Kind, Lehrer, Student, Professor, Chef, ..
(Sachen) Auto, Buch, Haus, Geld, Wasser, Zeitung, Berg, Blume, Baum, ..

Beispiele: Abstrakta
Glück, Spaß, Freude, Angst, Alter, Tod, Krankheit, Schmerz, Liebe, Hoffnung, ..


Alle Substantive haben einen Artikel.

Beispiele: Artikel
Konkreta: der Mann, die Frau, das Kind, das Buch, die Zeitung, der Berg, ..
Abstrakta: das Glück, der Spaß, die Freude, ..

Das Substantiv verändert Kasus (Plural: Kasus), Numerus (Plural: Numeri) und Genus (Plural: Genera). Man unterscheidet:

drei Genera: Maskulinum (maskulin), Neutrum (neutral) und Femininum (feminin)
zwei Numeri: Singular und Plural
vier Kasus: Nominativ, Akkusativ, Dativ und Genitiv

Genus, Numerus und Kasus werden (meist) durch die Wahl des Artikels markiert.

Beispiel: Genus
Maskulinum (maskulin): der Mann
Neutrum (neutral): das Buch
Femininum (feminin): die Frau

Beispiel: Numerus
Singular: der Mann
Plural: die Männer

Beispiel: Kasus
Nominativ: der Mann
Akkusativ: den Mann
Dativ: dem Mann
Genitiv: des Mannes

Zurück zum Kapitel: Das Substantiv (das Nomen)
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0