Vorzeitigkeit (Grammatikglossar)

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 jetzt um Sonderpreis!

Vorzeitigkeit, die
Weitere Begriffe: vorzeitig (Adjektiv), vorzeitige Nebensätze, vorzeitige Konjunktionen
Abkürzung: vz. = vorzeitig

Vorzeitigkeit bezieht sich auf das Zeitverhältnis zweier Handlungen zueinander und bedeutet, dass beide Handlungen nicht zur gleichen Zeit stattfinden.

Hauptsatz und temporaler Nebensatz

In einem Zeitverhältnis stehen zum Beispiel Hauptsätze und temporale Nebensätze.

Vorzeitigkeit bedeutet in diesem Fall, dass die Handlung des Nebensatzes vor der Handlung des Hauptsatzes abläuft.

Vorzeitige Nebensätze werden von Konjunktionen mit vorzeitiger Bedeutung eingeleitet.

Beispiel: Vorzeitigkeit von Haupt- und Nebensatz
Paul geht zum Spielplatz, nachdem er die Hausaufgaben gemacht hat.
Hauptsatz: Paul geht zum Spielplatz
Nebensatz: nachdem er die Hausaufgaben gemacht hat.
nachdem = temporale Konjunktion
(1. Hausaufgaben 2. Spielplatz =>Nebensatz vorzeitig)

Vorzeitige Konjunktionen sind z. B. : nachdem, als*, sobald, sowie

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 jetzt um Sonderpreis!

* Als kann auch gleichzeitige Bedeutung haben.

Siehe dazu auch: Grammatikglossar – Temporalsatz

Partizip II

In einem Zeitverhältnis steht auch das Partizip zur (Haupt)handlung des Satzes. Die im Partizip II ausgedrückte Handlung ist meist vorzeitig zur Handlung der im Verb eines Satzes ausgedrückten Handlung.

Beispiel: Partizip II => vorzeitig
Er sieht viele durch die Flutwelle zerstörte Häuser.
-> Er sieht viele Häuser, die durch die Flutwelle zerstört wurden. (vz – Gegenwart/Präsens – Vergangenheit/Präteritum )
Er sah viele durch die Flutwelle zerstörte Häuser.
> Er sah viele Häuser, die durch die Flutwelle zerstört worden waren. (vz – Vergangenheit/Präteritum – Vorvergangenheit/Plusquamperfekt)

Zurück zum Grammatikglossar – V