≡ Menu


Leserfrage: Gibt es Verben mit zwei Akkusativen?

Das Thema „Das Verb und seine Ergänzungen“ (und besonders die vom Verb benötigten Ergänzungen für Personen und Sachen) stellt für viele Deutschlerner eine der größten Schwierigkeiten der deutschen Sprache dar.

Um etwas Licht in die Sache zu bringen, habe ich auf der Seite Verben mit Akkusativ, Dativ, Präpositionalergänzung, Nominativ, Genitiv die Verbergänzungen für Personen und Sachen in „Haupttypen“, also die Ergänzungstypen, die am häufigsten vorkommen, etwas weniger verbreitete „Varianten“ und „Ausnahmen“, die eher selten vorkommen, unterteilt.

Zu den (sehr) selten vorkommenden Ausnahmen habe ich den Ergänzungstyp „Nominativ + Akkusativ + Akkusativ“ gezählt. (siehe: Verben mit Akkusativ, Dativ, Präpositionalergänzung, Nominativ, Genitiv unter „dreistellige Verben“), nach dem mich dieser Leser gefragt hat:

ibrahim 27. Juli 2016, 02:37

ich suche einen satz mit zwei akkusativ ohne preposition !!!!
ich weis nicht, ob er es gibt !!!
vielen dank

Wie ihr meiner Einführung entnehmen könnt, gibt es solche Verben tatsächlich, aber eben nur sehr selten. Und da ich diesen Ergänzungstyp für nicht besonders wichtig halte, habe ich bis jetzt keine Beispiele zu Verben mit zwei Akkusativen zusammengestellt.

Für alle, die das Thema trotzdem interessiert, will ich das aber gerne nachholen.

Ich habe spontan und nach kurzer Recherche in meinem Regal mit Grammatikbüchern folgende Verben mit zwei Akkusativergänzungen (ohne Präposition) gefunden:

Beispiele:
abfragen, (abhören): Ich habe Tobias (Akk) die neuen Wörter (Akk) abgefragt (abgehört).
kosten: Der Unfall hat drei Menschen (Akk) das Leben (Akk) gekostet.
lehren: Der Lehrer lehrt die Kinder (Akk) Mathematik (Akk).

Das Verb lehren wird aber auch mit Dativ verwendet.

Beispiel:
lehren: Der Lehrer lehrt den Kindern (Dat) Mathematik (Akk).

Ebenfalls mit zwei Akkusativen wird das Verb „heißen“ in der speziellen Bedeutung „jemand mit einem Wort bzw. Ausdruck bezeichnen“ gebraucht. Das gilt auch für einige Varianten von heißen wie z.B. „nennen“, „schelten“, „schimpfen“, o.ä.

Beispiele:
heißen: Er hat ihn einen Idioten geheißen. (genannt, gescholten, geschimpft)
taufen: Sie habe ihren Sohn (Akk) Peter (Akk) getauft.

Und schließlich habe ich noch das Verb „angehen“ gefunden, bei dem der zweite Akkusativ nur pronominal vorkommt.

Beispiele:
Das geht dich (Akk) gar nichts (pron. Akk) an.

Es gibt wahrscheinlich noch das eine oder andere Verb, das man ergänzen könnte. Insgesamt ist das aber sicher kein Thema, mit dem ich mich als Deutschlerner lange beschäftigen würde. .. 😉

Welche Fragen meiner Leser ich sonst noch beantwortet habe, könnt ihr hier erfahren:

Leserfragen – Deutsche Grammatik 2.0



Comments on this entry are closed.