Verben, die transitiv und intransitiv sein können – Einführung

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Transitive und intransitive Verben

Einstellige Verben haben nur einen Nominativ als Ergänzung für Personen und Sachen, zwei- und dreistellige Verben haben zwei bzw. drei solche Ergänzungen. (Siehe dazu im Kapitel: „Einstellige und mehrstellige Verben“) Einstellige Verben werden auch als intransitive Verben bezeichnet, mehrstellige Verben, die eine Akkusativergänzung haben, als transitive Verben.

Beispiel: schlafen + Nominativ
Das Baby schläft seit zwei Stunden.
schlafen => intransitiv

Beispiel: fragen + Nominativ + Akkusativ
Der Schüler fragt den Lehrer.
fragen => transitiv

Verben, die transitiv und intransitiv sein können

In einigen Fällen kann dasselbe Verb transitiv und intransitiv sein. Dabei ändert sich die Bedeutung mehr oder weniger stark.

Beispiel: fahren – transitiv/intransitiv
intransitiv Ich fahre nach Berlin. („reisen“)
transitiv Ich fahre das Auto in die Garage („das Auto bewegen“)

Beispiel: kochen – transitiv/intransitiv
intransitiv Die Suppe kocht. („eine Temperatur von 100 Grad erreicht haben“)
transitiv Ich koche eine Suppe. („zubereiten“)

Beispiel: ziehen – transitiv/intransitiv
intransitiv Ich ziehe nach Berlin. („den Wohnort wechseln“)
transitiv Ich ziehe den Stecker aus der Steckdose. („herausziehen“)

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Beispiel: abbrechen
intransitiv Bei einem Sturm brechen viele Äste ab. („kaputt gehen“)
transitiv (1) Der Sturm bricht viele Äste ab. („kaputt machen“)
transitiv (2) Peter bricht sein Studium ab. („ohne Abschluss beenden“ => metaphorisch: „brechen“)

Transitive und intransitive Verben, die ähnlich lauten

Einige transitive und intransitive Verben lauten ähnlich, unterscheiden sich aber durch eine Änderung des Stammvokals und/oder ein Präfix.

Beispiel: legen/liegen (=unterschiedlicher Stammvokal)
a.) legen (transitiv/regelmäßig)
Ich lege das Buch auf den Tisch. – Ich habe das Buch auf den Tisch gelegt.
b.) liegen (intransitiv/unregelmäßig)
Das Buch liegt auf dem Tisch. – Das Buch hat auf dem Tisch gelegen.

Beispiel: löschen/erlöschen (=intransitives Verb mit Präfix)
a.) löschen (transitiv/regelmäßig)
Die Feuerwehr löscht das Feuer. – Die Feuerwehr hat das Feuer gelöscht.
b.) erlöschen (intransitiv/unregelmäßig)
Das Feuer erlischt. – Das Feuer ist erloschen.

Hinweise zur Formbildung der tarnsitiven und intransitiven Verbvarianten siehe: Verben, die transitiv und intransitiv sein können – Formen

Einen Überblick über wichtige Verben mit transitiven und intransitiven Varianten gibt die Liste: Liste: Transitive und intransitive Verben

Zurück zum Kapitel: Spezielle Verben
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0