Grammatikglossar – Korrelat

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis [hier klicken]

Korrelat, das
Plural: die Korrelate

Was ist ein Korrelat?

Ein Korrelat ist ein Platzhalter im Satz, der darauf verweist, dass eine erwartete Information an anderer Stelle steht.

Deutschlerner begegnen Korrelaten hauptsächlich bei den Pronominaladverbien, bei es als Korrelat und bei bestimmten adverbialen Nebensätzen.

Pronominaladverbien

Pronominaladverbien signalisieren, dass eine erwartete Präpositionalergänzung als Ergänzungssatz realisiert wird.

Beispiel: Pronominaladverb darauf  (=Korrelat)
Verb: warten => erwartete Präpositionalergänzung => auf
Ich warte auf den Bus.
Pronominaladverb: darauf => signalisiert => Ergänzungssatz (statt Präposition)
Ich warte darauf, dass der Bus endlich kommt.
(Hauptsatz mit Korrelat darauf + Ergänzungssatz (dass-Satz)


Zu Pronominaladverbien als Korrelat siehe: Verb mit Präposition und Pronominaladverb

Korrelat es

Ebenfalls häufig als Korrelat verwendet wird es bei Komplementsätzen (Ergänzungssätzen). Es signalisiert, dass der Ergänzungssatz nach dem Hauptsatz folgt.

Beispiel: Korrelat es + dass-Satz
Es ist für mich wichtig, dass meine Eltern mich unterstützen.
(Hauptsatz mit Korrelat es + Ergänzungssatz (dass-Satz)

Beispiel: Korrelat es + Infinitivsatz
Hier ist es verboten, Hunde ohne Leine laufen zu lassen.
(Hauptsatz mit Korrelat es + Ergänzungssatz (Infinitivsatz)

Zum Korrelat es in Ergänzungssätzen siehe: Es als Platzhalter (Korrelat) in Komplementsätzen

Adverbien als Korrelate

Zu den Korrelaten gehören auch bestimmte Adverbien, die auf einen folgenden Adverbialsatz (abverbialen Nebensatz) hinweisen.

Beispiel: dann als Korrelat bei Nebensätzen mit wenn
Sie ruft immer (dann) an, wenn ich gar keine Zeit habe.

Beispiel: so als Korrelat bei Nebensätzen mit als ob
Es sieht (so) aus, als ob das Wetter morgen besser wird.

Korrelate: fakultativ oder obligatorisch?

Pronominaladverbien, es und andere Adverbien sind als Korrelate fakultativ oder obligatorisch oder sie passen in einer bestimmten Verbindung gar nicht.

Siehe dazu auf den oben verlinkten Seiten.

 

Zurück zum Grammatikglossar – K