Die Umformung von direkter in indirekte Rede (I)

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Verb und Pronomen in der indirekten Rede

Bei der Umformung von direkter Rede in die indirekte Rede wird das Verb vom Indikativ in den Konjunktiv I und die Pronomen von der ersten in die dritte Person gesetzt.

Beispiel: Verb und Personalpronomen
direkte Rede: Thomas: „Ich bin neu in der Stadt.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei neu in der Stadt.

Beispiel: Possessivpronomen
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau ist hier geboren.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau sei hier geboren.

Beispiel: Reflexivpronomen
direkte Rede: Thomas: „Ich kenne mich in der Stadt noch nicht gut aus.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er kenne sich in der Stadt noch nicht gut aus.

Das gilt für alle Kasus:


Beispiel: Nominativ (Personalpronomen)
direkte Rede: Thomas: „Ich bin neu in der Stadt.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei neu in der Stadt.

Beispiel: Akkusativ (Personalpronomen)
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau kritisiert mich manchmal.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau kritisiere ihn manchmal.

Beispiel: Dativ (Personalpronomen)
direkte Rede: „Meine Frau schimpft manchmal mit mir.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau schimpfe manchmal mit ihm.

Tempus in der indirekten Rede

Alle Vergangenheitsformen des Indikativs (Perfekt, Präteritum, Plusquamperfekt) werden in Konjunktiv I Vergangenheit umgewandelt.

Beispiel: Perfekt
direkte Rede: Thomas: „Ich bin vor zwei Monaten hierhergekommen.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei vor zwei Monaten hierhergekommen.

Beispiel: Präteritum
direkte Rede: Thomas: „Bis dahin lebte ich in Norddeutschland.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er habe bis dahin in Norddeutschland gewohnt.

Beispiel: Plusquamperfekt
direkte Rede: Thomas: „Als kleines Kind war ich mit meinen Eltern in den USA gewesen.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei er mit seinen Eltern in den USA gewesen.

Präsens, Futur I und Futur II Indikativ werden in die entsprechenden Konjunktiv-I-Formen umgewandelt.

Beispiel: Präsens
direkte Rede: Thomas: „Ich komme aus Norddeutschland.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er komme aus Norddeutschland.

Beispiel: Futur I
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau wird ab Januar mit dem Baby zu Hause bleiben.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau werde ab Januar mit dem Baby zu Hause bleiben.

Beispiel: Futur II
direkte Rede: Thomas: „Ich werde meine Promotion in zwei Jahren abgeschlossen haben.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er werde seine Promotion in zwei Jahren abgeschlossen haben.

Weiter zum 2. Teil: Die Umformung von direkter in indirekte Rede (II)

Eine etwas verkürzte Übersicht zur Umformung von direkter in indirekte Rede habe ich hier zusammengestellt:

Übersicht – Umformung direkte Rede in indirekte Rede

Zurück zum Kapitel: Der Konjunktiv
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0