Die Umformung von direkter in indirekte Rede (I)

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis [hier klicken]

Verb und Pronomen in der indirekten Rede

Bei der Umformung von direkter Rede in die indirekte Rede wird das Verb vom Indikativ in den Konjunktiv I und die Pronomen von der ersten in die dritte Person gesetzt.

Beispiel: Verb und Personalpronomen
direkte Rede: Thomas: „Ich bin neu in der Stadt.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei neu in der Stadt.

Beispiel: Possessivpronomen
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau ist hier geboren.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau sei hier geboren.

Beispiel: Reflexivpronomen
direkte Rede: Thomas: „Ich kenne mich in der Stadt noch nicht gut aus.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er kenne sich in der Stadt noch nicht gut aus.

Das gilt für alle Kasus und für alle Tempora:


Nominativ, Akkusativ und Dativ in der indirekten Rede

Beispiel: Nominativ (Personalpronomen)
direkte Rede: Thomas: „Ich bin neu in der Stadt.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei neu in der Stadt.

Beispiel: Akkusativ (Personalpronomen)
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau kritisiert mich manchmal.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau kritisiere ihn manchmal.

Beispiel: Dativ (Personalpronomen)
direkte Rede: „Meine Frau schimpft manchmal mit mir.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau schimpfe manchmal mit ihm.

Tempus in der indirekten Rede

Alle Vergangenheitsformen des Indikativs (Perfekt, Präteritum, Plusquamperfekt) werden in Konjunktiv I Vergangenheit umgewandelt.

Beispiel: Perfekt
direkte Rede: Thomas: „Ich bin vor zwei Monaten hierhergekommen.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei vor zwei Monaten hierhergekommen.

Beispiel: Präteritum
direkte Rede: Thomas: „Bis dahin lebte ich in Norddeutschland.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er habe bis dahin in Norddeutschland gewohnt.

Beispiel: Plusquamperfekt
direkte Rede: Thomas: „Als kleines Kind war ich mit meinen Eltern in den USA gewesen.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er sei er mit seinen Eltern in den USA gewesen.

Präsens, Futur I und Futur II Indikativ werden in die entsprechenden Konjunktiv-I-Formen umgewandelt.

Beispiel: Präsens
direkte Rede: Thomas: „Ich komme aus Norddeutschland.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er komme aus Norddeutschland.

Beispiel: Futur I
direkte Rede: Thomas: „Meine Frau wird ab Januar mit dem Baby zu Hause bleiben.“
indirekte Rede: Thomas sagt, seine Frau werde ab Januar mit dem Baby zu Hause bleiben.

Beispiel: Futur II
direkte Rede: Thomas: „Ich werde meine Promotion in zwei Jahren abgeschlossen haben.“
indirekte Rede: Thomas sagt, er werde seine Promotion in zwei Jahren abgeschlossen haben.

Weiter zum 2. Teil: Die Umformung von direkter in indirekte Rede (II)

Eine etwas verkürzte Übersicht zur Umformung von direkter in indirekte Rede habe ich hier zusammengestellt:

Übersicht – Umformung direkte Rede in indirekte Rede

Zurück zum Kapitel: Der Konjunktiv
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0