Die Funktionen der Präpositionen: Verbergänzung und Attribut

E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0 zum Sonderpreis

Präpositionen können folgende Funktionen haben:

  1. (obligatorische) Ergänzung von Personen und Sachen zu einem Verb, Nomen oder Adjektiv.
  2. temporale, kausale, modale oder lokale (TKML) Ergänzung zu einem Verb
  3. temporale, kausale, modale oder lokale Ergänzung zu einem Nomen (=präpositionales Attribut).
  4. Teil eines Funktionsverbgefüges

1. Präposition als Ergänzung von Personen und Sachen

Beispiel: Präposition als Ergänzung von Personen/Sachen
Verb – denken an: Er denkt an seine Freundin/den Urlaub.
Nomen – Angst um: Sie hat Angst um ihre Kinder/ihren Arbeitsplatz.
Adjektiv –verliebt in: Er ist in seine Lehrerin/sein Auto verliebt.

Siehe hierzu auch: Verben mit Akkusativ, Dativ, Präpositionalergänzung, Nominativ, Genitiv

2. Präposition als temporale, kausale, modale oder lokale Verbergänzung

Beispiele: Präposition als TKML-Verbergänzung
lokal (wohin?): Ich fahre in die Berge.
temporal (wann?): Nach dem Urlaub wechsle ich meinen Arbeitsplatz.
kausal (warum?): Wegen meiner Chefin habe ich gekündigt.
modal (wie?): Das Team arbeitet mit großer Anstrengung an dem neuen Projekt.

3. Präposition als Attribut

Beispiele: Präposition als Attribut
lokal (welches Buch?): Das Buch in meiner Tasche gehört meiner Schwester.
temporal (welcher Termin?): Den Termin am nächsten Freitag muss ich leider absagen.
kausal (welches Fest?): Das Fest anlässlich des Firmenjubiläums war ein großer Erfolg.
modal (welche Urlaubsreise?): Die Urlaubsreise mit meiner Freundin muss ich leider verschieben.


Unterschied (TKML-)Verbergänzung und Attribut

Der Unterschied zwischen präpositionalen (TKML-)Verbergänzungen und Attributen ist nicht immer leicht zu verstehen. Und kann zu Missverständnissen führen.

Manche Sätze sind grammatisch zweideutig – man kann die Präpositionalphrase als Attribut oder als Verbergänzung verstehen.

Meist wird die Bedeutung aber durch den Kontext oder das Weltwissen klar. Vergleiche das folgende Beispiel:

Beispiel: Der Mann möchte die Hose im Schaufenster anprobieren.
Verbergänzung: Wo möchte der Mann die Hose anprobieren? – im Schaufenster (Vermutlich nicht. ..) ;-)
Attribut: Welche Hose möchte der Mann anprobieren? – die Hose im Schaufenster

Siehe hierzu ausführlicher: Präpositionalattribute

4. Funktionsverbgefüge

In Funktionsverbgefügen haben die Präpositionen keine Bedeutung. Sie dienen als grammatische Funktionswörter. Für den Gebrauch von Präpositionen in Funktionsverbgefügen gibt es keine Regel.  Das Funktionsverbgefüge muss als Gesamtheit gelernt werden.

Siehe hierzu ausführlich: Feste Nomen-Verb-Verbindungen (Funktionsverbgefüge) – Einführung

Zurück zum Kapitel: Die Präpositionen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0