Verben mit zwei Partizip-II-Formen

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Zu einigen Verben gibt es zwei Partizip-II-Formen. Das hat unterschiedliche Gründe.

Verben mit zwei Stammformen

Bei einigen wenig benutzten unregelmäßigen und gemischten Verben kommt beim Partizip II sowohl eine unregelmäßige als auch eine regelmäßige Form vor. Welche Form gebraucht wird, ist regional verschieden.

Beispiel: speisen
unregelmäßig: ich habe gespiesen
regelmäßig: ich habe gespeist

Beispiel: senden
gemischt: ich habe gesandt
regelmäßig: ich habe gesendet

Achtung: Das gilt nur für die Bedeutung „schicken“ des Verbs senden. In der Bedeutung „(Fernsehen, Radio) senden“ wird das Verb nur regelmäßig konjugiert.

Beispiel:
„schicken“: Er hat den Brief durch einen Boten gesendet/gesandt.
„senden“: Das Fernsehen hat das Spiel live gesendet.

Liste: Unregelmäßige Verben (V): Gemischte Verben, Modalverben und Verben mit zwei Stammformen

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

Verben mit regelmäßiger und unregelmäßiger Variante

Die Verben erschrecken und hängen, die man transitiv und intransitiv benützen kann, haben ein regelmäßiges und ein unregelmäßiges Partizip II.

erschrecken
1. transitiv („Angst machen“)  = erschreckt: Ich habe meinen Freund erschreckt.
2. intransitiv („Angst bekommen“) = erschrocken: Mein Freund ist erschrocken.

hängen
1. transitiv („Richtung“) = gehängt: Ich habe die Jacke in den Schrank gehängt.
2. intransitiv („Position)“ = gehangen: Die Jacke ist (hat) im Schrank gehangen.

Außerdem haben die folgenden Verben eine regelmäßige und eine unregelmäßige Variante:

schleifen
1. „glatt machen“ = geschliffen: Das Wasser hat die Steine glatt geschliffen.
2. „hinter sich herziehen“ = geschleift: Er hat den Sack hinter sich her geschleift.

bewegen
1. “veranlassen“ = bewogen: Niemand weiß, was ihn zu dieser Tat bewogen hat.
2. „Position verändern“ = bewegt: Er hat sich im Urlaub keinen Meter bewegt.

schaffen
1. „produzieren (Kunst)“ = geschaffen: Der Maler hat ein großes Werk geschaffen.
2. „erfolgreich beenden“ = geschafft: Er hat die Prüfung beim ersten Mal geschafft.

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0

scheren
1. „Schafe rasieren“ = geschoren: Im Frühling werden die Schafe geschoren.
2. „sich kümmern“ = geschert: Er hat sich nicht um seine Kinder geschert.

wiegen
1. „Gewicht messen“ = gewogen: Sie hat das Baby gewogen.
2. „hin und her bewegen“ = gewiegt: Sie hat das Baby gewiegt.

Liste: Verben mit regelmäßiger und unregelmäßiger Variante

Umgangssprachliche Partizipien

Bei einigen Verben werden in der Umgangssprache unregelmäßige Partizipien gebildet. Standardsprachlich ist das regelmäßige Partizip.

Beispiele: umgangssprachlich unregelmäßiges Partizip II
Infinitiv – umgangssprachlich – standardsprachlich
streifen – gestriffen – gestreift
winken – gewunken – gewinkt
niesen – genossen – geniest
schalten – geschalten – geschaltet
falten – gefalten – gefaltet
heißen – gehießen – geheißen
schimpfen – geschumpfen – geschimpft

Zum Verb scheinen wird in der Umgangssprache gelegentlich ein regelmäßiges Partizip II gebildet. Standardsprachlich ist das unregelmäßige Partizip.

Beispiele: umgangssprachlich regelmäßiges Partizip II
Infinitiv – umgangssprachlich – standardsprachlich
scheinen – gescheint – geschienen

Bei dem unregelmäßigen Verb heißen tritt in der Umgangssprache gelegentlich eine unregelmäßige Variante des Partizips II auf.

Beispiel: heißen
Infinitiv – umgangssprachlich – standardsprachlich
heißen – gehießen – geheißen

Das Verb spalten

Das Verb spalten ist laut Duden trotz regelmäßigem Präteritum (spaltete) ein unregelmäßiges Verb und bildet das Partizip II unregelmäßig. Der Duden akzeptiert aber auch das regelmäßige Partizip als Variante.

spalten – (hat) gespalten (auch: gespaltet)

Beispiel:
Wir haben den ganzen Tag Holz gespalten (gespaltet).

Grammatikübungen zu Partizipien

Zurück zum Kapitel: Das Partizip II
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0

Download E-Book-Paket Deutsche Grammatik 2.0