Die regelmäßige und unregelmäßige Konjugation der Verben (Stammformen der Verben)

Die Konjugation ist die Veränderung der Verbformen hinsichtlich Person, Zahl (Numerus), Zeit (Tempus), Genus Verbi (Aktiv bzw. Passiv) und Modus (Indikativ bzw. Konjunktiv).

Bei der Konjugation kann man drei Haupttypen von Verben unterscheiden: regelmäßige Verben, unregelmäßige Verben und Verben mit gemischter Konjugation.

Den Konjugationstyp erkennt man an der Veränderbarkeit des Stammvokals und an den Endungen bei den sogenannten Stammformen des Verbs.

Diese Stammformen des Verbs sind der Infinitiv, die (informelle) 2. Person Präsens Singular, der Präteritumstamm und das Partizip II.

Wenn man die Stammformen des Verbs sowie die Bildung des Perfekts mit haben oder sein kennt, kann man alle weiteren Formen regelmäßig bilden. Deshalb müssen diese Formen gelernt werden.

Regelmäßige, unregelmäßige und gemischte Verben

Regelmäßige Verben

Regelmäßige Verben verändern den Stammvokal bei der Konjugation nie und haben beim Präteritum und beim Partizip II regelmäßige Endungen.

Beispiel: Stammformen – regelmäßiges Verb
Infinitiv – 2. Person Präsens Singular – Präteritumstamm – Partizip II
fragen – (du) fragst – fragte – gefragt (ich habe)
(Stammvokal: a)

Unregelmäßige Verben

Unregelmäßige Verben können den Stammvokal ändern und haben im Präteritum und beim Partizip II teilweise andere Endungen als die regelmäßigen Verben.

Beispiel: unregelmäßiges Verb
Infinitiv – 2. Person Präsens Singular – Präteritumstamm – Partizip II
fahren – (du) fährst – fuhr – gefahren (ich bin)
(Stammvokal: a – ä – u – a)

Gemischte Verben

Gemischte Verben ändern ebenfalls den Stammvokal, haben aber regelmäßige Endungen.

Beispiel: gemischtes Verb
Infinitiv – 2. Person Präsens Singular – Präteritumstamm – Partizip II
denken – (du) denkst – dachte – gedacht (ich habe)
(Stammvokal: e – a)

Listen der unregelmäßigen und gemischten Verben siehe: Liste: Unregelmäßige Verben

Verben mit zwei Stammformen

Bei einigen wenig benutzten unregelmäßigen und gemischten Verben kommt beim Präteritum und beim Partizip II sowohl eine unregelmäßige als auch eine regelmäßige Form vor. Welche Form gebraucht wird, ist regional verschieden.

Beispiel: speisen
unregelmäßig: ich speise – ich spies – ich habe gespiesen
regelmäßig: ich speise – ich speiste – ich habe gespeist

Beispiel: senden
gemischt: ich sende – ich sandte – ich habe gesandt
regelmäßig: ich sende – ich sendete – ich habe gesendet

Liste: Unregelmäßige Verben (V): Gemischte Verben, Modalverben und Verben mit zwei Stammformen

Verben mit regelmäßiger und unregelmäßiger Variante

Achtung: Die Verben mit zwei Stammformen muss man von den Verben unterscheiden, bei denen eine regelmäßige bzw. unregelmäßige Variante mit verschiedener Bedeutung existiert.

Beispiel: Verb mit zwei Bedeutungen – schleifen
unregelmäßig („glatt machen“): ich schleife – ich schliff – ich habe geschliffen
regelmäßig („hinter sich her ziehen“): ich schleife – ich schleifte – ich habe geschleift

Liste: Verben mit regelmäßiger und unregelmäßiger Variante

Grammatikübungen zu den Verbformen

Zurück zum Kapitel: Verbformen
Zum Inhaltsverzeichnis – Deutsche Grammatik 2.0