Die Bildung des Perfekts mit haben oder sein

Am häufigsten kommt die Bildung des Perfekts mit haben vor. Die Perfektbildung mit sein bildet die Ausnahme.

Perfekt mit sein

Viele Verben, die das Perfekt mit sein bilden, gehören zu bestimmten Bedeutungsklassen wie z. B. „Bewegungsverben“ oder „Positionsverben“.

Beispiele: „Bewegungsverben“
fahren: er fährt -> er ist gefahren
fallen: er fällt -> er ist gefallen
fliegen: er fliegt -> er ist geflogen
gehen: er geht -> er ist gegangen
kommen: er kommt -> er ist gekommen
laufen: er läuft -> er ist gelaufen
rennen: er rennt -> er ist gerannt
reisen: er reist -> er ist gereist

Beispiele: „Positionsverben“
sitzen: er sitzt-> er ist gesessen
stehen: er steht -> er ist gestanden
bleiben: er bleibt -> er ist geblieben


Regionale Varianten

Einige Verben weisen bei der Wahl des Hilfsverbs regionale Varianten auf, die beide als sprachlich korrekt gelten.

Beispiele:
sitzen: Ich bin gesessen. / Ich habe gesessen.
stehen: Ich bin gestanden. / Ich habe gestanden.
laufen: Ich bin gelaufen. / Ich habe gelaufen.
schwimmen: Ich bin geschwommen. / Ich habe geschwommen.

Einige regionale Varianten gelten als rein umgangssprachlich.

Beispiel: anfangen
korrekt: Ich habe angefangen.
regionale Umgangssprache: Ich bin angefangen.

Allerdings ist es oft nicht einfach die Verben den Bedeutungsklassen zuzuordnen. Deshalb sollte die Perfektbildung mit sein zusammen mit dem Verb gelernt werden.

Das Hilfsverb beim Perfekt der Verben mit Präfix

Beachte: Aus dem Hilfsverb für ein Stammverb kann man nicht unbedingt auf die Perfektbildung bei Verben mit Präfix schließen.

Beispiel 1:
schlafen: Ich habe gut geschlafen. (Perfekt mit haben)
einschlafen: Ich bin eingeschlafen. (Perfekt mit sein)

Beispiel 2:
gehen: Ich bin nach Hause gegangen. (Perfekt mit sein)
begehen: Er hat sein 25-jähriges Firmenjubiläum begangen. (Perfekt mit haben)

Zurück zum Kapitel: Die Konjugation: Perfekt